Frankreich Bärenkopf 21-23.09.2018

Freitags, gegen 1500 sind wir gutgelaunt richtung Frankreich zum Bärenkopf aufgebrochen. Nach einigen kleineren Staus und der dazugehörigen Verspätung, sind wir gegen 1830 am Bärenkopf angekommen. Dort angelangt wurden wir wie immer, recht herzlich durch Manu und den ASC41 begrüßt. Daraufhin haben wir auch gleich unser Nachtlager in der Charlotten Kaserne der Festung aufgeschlagen. Um 0100 ist das zweite Auto aus Richtung Enzkreis auf dem Gelände angekommen, es wurde alles entladen und danach auch gleich schlafen gegangen, da um 0600 der Weckruf bevorstand.

Früh Morgends, nach einer kurzen aber durch die neuen in der Kaserne angebrachten Öfen warmen Nacht, wurde gefrühstückt, die Waffen gechront und die Ausrüstung angeleg. Um 1000 wurde das Aufwärmspiel ein Teamdeathmatch in und auf der Festung gestartet, Team-farblos gegen Team Blau.

Nach dem Aufwärmspiel und einer Kurzen Mittagspause wurde die OP des ASC41 gestartet:

Task 1

Terroristen haben das Umliegende Gelände der Festung erobert und in ihren Besitz gebracht. Das Militär musste versuchen alle Punkte in der Festung zu erobern und somit von den Terroristen zu befreien. Wir wurden als EOD-Trupp des Militärs eingeteilt, wodurch wir spezielle Aufgaben durch den Kommander erhalten haben. Der Haupt-Spawn der Terroristen lag am höchsten Punkt der Festung, der Spawn des Militärs hingegen am Fuße der Festung. Es gab aber auch wie durch das Spiel Battlefield bekannte Spawnpunkte, die durch das Team erobert werden konnte, dies und der Einsatz des Teamfahrzeuges des ASC41 hat es den Angreifern ermöglicht einen Vorstoß auf die Festung zu wagen. Unsere Aufgabe als EOD-Trupp war es mehrere Eingänge in die Festung frei zu sprengen, wodurch die Truppen des Militärs einen leichteren zugang in die Festung hatten. Dies hat dazu geführt, dass wir nach einiger Zeit die Kontrolle über die Festung erlangt haben und das Spiel für uns entschieden haben.

Task 2

Nach einem Luftangriff der Terroristen auf die neu eroberte Festung, musste der Kommander und sein Fahrzeug aus und um die Festung eskortiert werden, um die zweite Task der OP zu Gewinnen. Nach erbitterten Kämpfen mit den Terroristen um die Spawnpunkte in und um die Festung, gelang es dem Militär ihren Kommander zum Zielpunkt zu geleiten und somit auch die zweite Aufgabe für sich zu entscheiden.

Nach einem langen Spieltag wurde Abends gemütlich gegrillt, zusammen gesessen, über den Spieltag philosophiert und neue Bekanntschaften gemacht.

Weitere Spieler des Airsoft Commando Enzkreis befanden sich am selben Wochenende  auf der OP Tschernobyl in Mahlwinkel und auf demHamburger Hill in Kaiserslautern.