Frankreich Bärenkopf 21-23.09.2018

Freitags, gegen 1500 sind wir gutgelaunt richtung Frankreich zum Bärenkopf aufgebrochen. Nach einigen kleineren Staus und der dazugehörigen Verspätung, sind wir gegen 1830 am Bärenkopf angekommen. Dort angelangt wurden wir wie immer, recht herzlich durch Manu und den ASC41 begrüßt. Daraufhin haben wir auch gleich unser Nachtlager in der Charlotten Kaserne der Festung aufgeschlagen. Um 0100 ist das zweite Auto aus Richtung Enzkreis auf dem Gelände angekommen, es wurde alles entladen und danach auch gleich schlafen gegangen, da um 0600 der Weckruf bevorstand.

Früh Morgends, nach einer kurzen aber durch die neuen in der Kaserne angebrachten Öfen warmen Nacht, wurde gefrühstückt, die Waffen gechront und die Ausrüstung angeleg. Um 1000 wurde das Aufwärmspiel ein Teamdeathmatch in und auf der Festung gestartet, Team-farblos gegen Team Blau.

Nach dem Aufwärmspiel und einer Kurzen Mittagspause wurde die OP des ASC41 gestartet:

Task 1

Terroristen haben das Umliegende Gelände der Festung erobert und in ihren Besitz gebracht. Das Militär musste versuchen alle Punkte in der Festung zu erobern und somit von den Terroristen zu befreien. Wir wurden als EOD-Trupp des Militärs eingeteilt, wodurch wir spezielle Aufgaben durch den Kommander erhalten haben. Der Haupt-Spawn der Terroristen lag am höchsten Punkt der Festung, der Spawn des Militärs hingegen am Fuße der Festung. Es gab aber auch wie durch das Spiel Battlefield bekannte Spawnpunkte, die durch das Team erobert werden konnte, dies und der Einsatz des Teamfahrzeuges des ASC41 hat es den Angreifern ermöglicht einen Vorstoß auf die Festung zu wagen. Unsere Aufgabe als EOD-Trupp war es mehrere Eingänge in die Festung frei zu sprengen, wodurch die Truppen des Militärs einen leichteren zugang in die Festung hatten. Dies hat dazu geführt, dass wir nach einiger Zeit die Kontrolle über die Festung erlangt haben und das Spiel für uns entschieden haben.

Task 2

Nach einem Luftangriff der Terroristen auf die neu eroberte Festung, musste der Kommander und sein Fahrzeug aus und um die Festung eskortiert werden, um die zweite Task der OP zu Gewinnen. Nach erbitterten Kämpfen mit den Terroristen um die Spawnpunkte in und um die Festung, gelang es dem Militär ihren Kommander zum Zielpunkt zu geleiten und somit auch die zweite Aufgabe für sich zu entscheiden.

Nach einem langen Spieltag wurde Abends gemütlich gegrillt, zusammen gesessen, über den Spieltag philosophiert und neue Bekanntschaften gemacht.

Weitere Spieler des Airsoft Commando Enzkreis befanden sich am selben Wochenende  auf der OP Tschernobyl in Mahlwinkel und auf demHamburger Hill in Kaiserslautern.

Airsoftcenter Allgäu (Indoorfield) 14.01.18

Erster offizieller Spieltag des Airsoftcenter Allgäu nach der Eröffnung am Tag zuvor.

Wir trafen uns zu neunt am Treffpunkt und verteilten uns und die Ausrüstung auf die Fahrzeuge. Das große Thema auf der Fahrt in Richtung Lachen/Bayern war, die Joule grenze auf dem Spielfeld. Da widersprüchliche Infos auf Facebook und der Homepage gepostet wurden. Kurz vor 9:00 Uhr sind wir am Airsoftcenter angekommen.

 

Bis alle Spieler Ausgerüstet (Insgesamt 45) auf dem Feld standen, verging leider viel Zeit worauf hin sich der Spielbeginn verzögerte. Es wurden drei Teams mit je 15 Spielern gebildet und im Turniermodus jeweils im 20 Minuten Takt gegeneinander gespielt. Es gab die Teams gelb, rot, blau.

 

Im ersten Game spielte das gelbe Team im Bombenmodus gegen uns (blau). Gelb musste die Bombe auf unserer Hallenseite zum Punkt A oder B legen und 3 Minuten verteidigen. Da sie dies nicht nach 20 Minuten meisterten hatten wir gewonnen.

Nach einer Pause von 20 Minuten in der rot gegen gelb gespielt hatte mussten wir die Bombe gegen das rote Team legen, was uns auch unter 10 Minuten gelungen ist!

 

Es wurde 2x im Dog Tag Modus, bekanntlich durch ,,Call of Duty“ gespielt. Jeder Spieler hatte einen Patch bekommen und man musste versuchen diesen dem Gegner abzunehmen. Wenn man einen „HIT“ bekam musste man vom eigenen Team abgeklatscht werden und konnte wieder zum Spawn. Oder es konnte der Patch geplündert werden, was einen Spawn für das andere Team bedeutet. Auch in diesen Spielmodus gewannen wir in Summe gegen gelb und rot.

 

Im letzten Spiel des Tages mussten wir das blaue Team (15 Mann) gegen gelb und rot (30 Mann) unseren Commander verteidigen. Es hat die „Golden HIT“ Regel gegolten, das heißt ein Treffer und man ist aus dem Spiel. Leider hat uns die pure Masse an BB‘s überwältigt und unser Commander musste sich geschlagen geben.

 

Fazit zum Tag und zum Spielfeld: Schöner und erfolgreicher Tag mit jeder Menge Spaß und neuen Bekanntschaften. 2 Hallen mit Hindernissen, Deckungen, Türmen und CQB Bereich.

Eine gute Alternative um die Winterzeit

Area M 05.08.2017

Das MilSim Team Venator von ACEs war heute auf dem Offenen Spieltag, der Paintballfabrik auf dem Gelände Area M. Auch an diesem Spieltag hatten wir Top Wetter zum Airsoft spielen. Nach der üblichen Einweisung über die Regeln, wurden erläutert welche Spielmodi dran kommen. Die Teameinteilung lief im Vergleich zu den Vorherigen Spieltagen anders ab. Die Spieler wurden einzeln durchgezählt, Dennoch hatten das Team „Rot“ indem wir eingeteilt waren weniger Spieler.  

 

Als Aufwärmspiel, wurde eine Runde Capture the Card gespielt. Wir hatten den untern Spawn. Die ersten Karten wurden schnell in den Spawn gebracht. Es herrschte in der Region der Kirche, dem Dorf und der unteren Bunkerstraße ein heftiger Festgefahrener Stellungskampf. Daher gab es keine Möglichkeit die verbleidenden Karten zu holen. Nach ca. einer Stunde wurde das Spiel dann beendet.  

 

Als zweites Game, wurde eine Runde Zombie gespielt. In diesen Spielmodus ging es darum das die Überlebenden das Dorf Verteidigen musste und diese auch nicht verlassen durfte. Als Zombie musste man die Überlebenden Hiten, sodas diese dann auf die Seite der Zombies wechselten. Das Ziel lag darin, als Zombie alle Überlebend zu Zombies umzuwandeln. Als Überlebender musste man ganz einfach die Zeit bis Spielende überleben. 

 

Als kleines Auflockerungsspiel wurde dann eine Runde Team Deathmacht gespielt.  

Das letzte Spiel welches wir mitgemacht haben nannte sich Assult. Wir als Team „Rot“ mussten Ballons von Team „Blau“ zerstören. Es gab 14 Ballons davon waren drei in der Fabrik, drei in der Kurve im Wald nahe Kirche und die letzten warne im Dorf. Team „Rot“ hat bei diesen Spiel gezeigt das sie auch anders können und konnte das Spiel für sich entscheiden.

Neues Mitglied

Die Mitglieder des Airsoft Commando Enzkreis begrüßen heute das neu dazu gekommene Mitglied Michael H. Das Team freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und auf sehr viele spannende Spieltage zusammen.

Area M 02.07.2017

 

Um 6:45 begaben wir uns vom Treffpunkt an Richtung Area M. Der große Vorteil am heutigen Spieltag war das Wetter da es nicht zu warm und auch nicht zu kalt war, Nachteil an diesem Wetter waren die zahlreichen Beschlagenen Brillen. 

 

Zum Aufwärmen begann der heutige Spieltag mit einem Team Deathmatch, wir als Team Blau durften am unteren Startpunkt beginnen. Nach ca. zwei Stunden Spielzeit ging es dann zu einem Domination Match über das auch dann den ganzen Tag stattfand, gegen später kam dann noch eine Bombe dazu die man zünden machen musste um das letzte Spiel zu gewinnen, in diesem letzten Spiel gingen wir als Gewinner vom Platz und machten uns wieder auf den Heimweg.